Aktuelles

Sommerferien in den GZ: Fünf ereignisreiche Wochen

Fünf Wochen Schulferien – für die meisten Kinder und Jugendlichen die schönste Zeit des Jahres. Die einen zieht es mit ihren Eltern in den kommenden Wochen ans Meer oder an andere ferne, exotische Orte. Oft liegt aber das Spannende und Interessante auch ganz nah, vor der eigenen Tür, im eigenen Quartier. Wie jedes Jahr stellen die 17 Zürcher Gemeinschaftszentren auch heuer für Kinder, welche die Ferien zu Hause verbringen, ein abwechslungsreiches Ferienangebot zur Verfügung.

Wie immer, wenn die Sonne vom Himmel brennt, bietet das kühle Nass Zuflucht und Abkühlung. Am besten geht das natürlich im direkt am See gelegenen GZ Wollishofen: Einerseits steht hier der Bau von Flössen, welche dann für eine Schatzsuche eingesetzt werden, auf dem Programm (14./15./22.7.), andererseits eine Einführung in die Kunst des Kanufahrens (17./20./23.7.). Aber nicht nur Wasser bietet Schutz vor Hitze, sondern auch der Wald: Im GZ Buchegg verbringen die Kinder vier aufregende Tage mit Hüttenbauen und Forschungsreisen unter dem grünen Blätterdach (13.-16.7.). Und auch im GZ Witikon macht man sich auf die Spurensuche von Waldtieren und kehrt mit etwas Glück mit einem Gipsabdruck zurück (13.-17.7.). Gleichernorts ist zudem eine Entdeckungsreise ins Segetenhaus und -tobel im Angebot (10.-14.8.).

Das GZ Seebach rückt das Leben der Indianer in den Mittelpunkt einer Ferienwoche (10.-14.8.), mit einem grossen Indianerfest als krönendem Abschluss inklusive. Auf die Spuren der Bremer Stadtmusikanten begeben sich die Kinder im GZ Bachwiesen (13.-16.7.), während es im GZ Wollishofen mit Burgdamen und Schlossherren mittelalterlich zu und hergeht (13.-17.7.). Als Detektive und Reporterinnen sind die Kinder im gemeinsamen Ferienprogramm von GZ Buchegg und GZ Hirzenbach unterwegs und einem in Zürich-Nord verschwundenen Schatz auf der Spur (11.-13.8.). Zirkusluft können Kinder derweil im GZ Hottingen (10.-14.8.) und im GZ Seebach (10.-14.8.) schnuppern und sich als Clown oder Akrobatin, als Zauberer oder Jongleurin versuchen. Natürlich bildet dann eine Aufführung für Eltern und Freunde den Abschluss einer aufregenden Woche.

Im Zentrum der Ferienangebote im GZ Heuried stehen Lama und Esel: Die Kinder erfahren, wie man die Tiere richtig pflegt. Gemeinsam kochen und bräteln sie sodann das Mittagessen und begeben sich am Nachmittag mit den Tieren auf einen Abenteuerspaziergang am Uetliberg (14./15.7., 16./17.7., 12./13.8.). Im hauseigenen Kinderbauernhof findet das Ferienprogramm des GZ Wipkingen statt (11.-14.8./18.-21.8.): Gärtnern, die Tiere betreuen und über dem offenen Feuer kochen, lassen die Ferientage wie im Nu vergehen. Die Tiere im Zürcher Zoo sind das Thema im GZ Seebach: Gemeinsam beobachten die Kinder die Tiere im Zoo, später bauen, formen und bemalen sie im Atelier ihre eigenen Tierskulpturen (12.-14.8.). Geschickte Hände sind auch im GZ Schindlergut gefragt, wo aus Karton eine eigene, begehbare Stadt mit Rathaus, Kirche und Quartiertreff entsteht (13.-16.7.).

Zur Tradition geworden ist die Videoprojekt-Woche im GZ Buchegg: Diesmal steht sie unter dem Motto «Das muss ich haben!». Die Jugendlichen setzen sich darin kritisch mit dem Thema Geld und Konsum auseinander (13.-18.7.). Ein anderes Medium, nämlich der Comic, hat ein Ferienangebot des GZ Hirzenbach zum Inhalt: Die Teilnehmenden entwickeln eigene Geschichten und lernen, wie sie diese in geeigneter Form auf Papier bringen können (14.-16.7.).

Viele Spiele und Bastelaktionen hat das GZ Oerlikon zu bieten: Es besucht mit seinem Spielmobil die Siedlung Brunnenhof (14./15.7.). Ein Boccia-Turnier, ein Ping-Pong-Wettkampf und selbstgemachte Glacés gibt es im GZ Heuried (11.8.). Dieses macht mit den Kindern zudem einen Ausflug per Velo und Trottinett an den See (13.8.). Und natürlich hat im GZ Seebach die Sommer-Lounge wieder geöffnet: An schönen Abenden werden die Sofas und die Jugendbar nach draussen getragen, so dass die Jugendlichen gemeinsam die lauen Sommernächte in gemütlicher Atmosphäre geniessen können (10.-17.7.) Hoffen wir also auf gutes Wetter.

 

Kontakt für Medien:

Stefan Feldmann, Medienstelle Zürcher Gemeinschaftszentren, Tel. 043 466 96 24, Mail: stefan.feldmann@gz-zh.ch

Publiziert am: 23.06.2015

Archiv nach Monaten

2017

Oktober

(1)

September

(2)

Juni

(1)

Mai

(1)

März

(2)

Februar

(1)

Januar

(1)
 
2016

Dezember

(1)

November

(1)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(4)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2015

November

(2)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2014

November

(1)

Oktober

(3)

September

(1)

August

(1)

Juni

(3)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2013

November

(1)

Oktober

(1)

September

(2)

August

(1)

Juli

(1)

Juni

(1)

Mai

(2)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2012

Dezember

(1)

November

(2)

Oktober

(2)

September

(2)

August

(1)

Juni

(2)

Mai

(3)

April

(1)

Januar

(2)
 
2011

Dezember

(3)
 

Kontakt

Zürcher Gemeinschaftszentren
Schaffhauserstr. 432, Postfach 7164
8050 Zürich

043 300 60 00

gz-geschaeftsstelle@gz-zh.ch

Öffnungszeiten
Stadtplan, VBZ Haltestelle

Medienstelle

Die Medienstelle bildet die Schnittstelle zwischen der Geschäftsleitung der Zürcher Gemeinschaftszentren und der Öffentlichkeit. Sie beantwortet Anfragen zum Auftrag und Betrieb der Zürcher Gemeinschaftszentren und informiert periodisch über aktuelle Themen und Angebote innerhalb der GZ. Für Detail-Informationen zum Programm der einzelnen Gemeinschaftszentren wenden Sie sich bitte direkt an die betreffenden Einrichtungen.

Stefan Feldmann, Medienbeauftragter
Telefon 043 466 96 24
stefan.feldmann@gz-zh.ch

Sabine Schenk, Geschäftsführerin
Telefon 043 300 60 01
sabine.schenk@gz-zh.ch