Aktuelles

Erlebnisreiche Frühlingsferien

Endlich ist der Frühling da: Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen, die Natur erwacht aus dem Winterschlaf. Da kommen für viele Zürcher Schulkinder die Frühlingsferien gerade recht: Endlich Zeit, um nach der kalten Jahreszeit die Welt draussen neu zu entdecken: Einmal mehr bieten die 17 Zürcher Gemeinschaftszentren den Stadtzürcher Kindern und Jugendlichen während den Frühlingsferien ein abwechslungs- und erlebnisreiches Ferienprogramm.

Wenn nach langen, kalten Wintermonaten die Natur erwacht und die Sonne wieder stärker strahlt, treibt es auch die Menschen wieder nach draussen. Sie flanieren, spazieren und geniessen den Frühling. Nicht anders ist es in den Frühlingsferien mit den Ferienangeboten der Zürcher Gemeinschaftszentren: Der überwiegende Teil von ihnen finden in der freien Natur statt.

In den Wald führen die Ferienangebote des GZ Witikon (24.-27.4. und 2.-5.5.), GZ Hottingen (24.-27.4.), GZ Hirzenbach (23.-27.4.), GZ Altstadthaus (23.-26.4.) und des GZ Schindlergut (24.-27.4.): Gemeinsam entdecken die Kinder den Frühlingswald, erfahren mehr über Bäume und die Tiere, die im Wald leben. Gemeinsam bauen sie Hütten aus Ästen und Laub, lernen ein Feuer zu entfachen oder stellen kleine Kunstwerke aus Naturmaterialien her. Viel Spiel und Spass runden die spannenden Frühlingstage im Wald ab. Regenfeste Kleidung ist dabei für all diese Aktivitäten natürlich zwingend vorgeschrieben, damit man auch gegen einen kleinen Frühlingsschauer gewappnet ist.

Auch die Ferienaktion des GZ Wollishofen/Neubühl findet draussen statt, im Entlisberger Wald (24.-27.4.). Die teilnehmenden Kinder bewegen sich dabei auf den Spuren von Pipa und Max und reisen ins Land der «Wilden Kerle». Auf der Fritschiwiese führt das GZ Heuried sein Frühlingsprogramm durch (24.-27.4.): «Kochen und Geniessen» heisst das Motto. Die Kinder planen gemeinsam den Essensplan, kaufen ein, rüsten und schnetzeln, hacken und kneten, essen und geniessen, und – das gehört halt auch dazu – waschen gemeinsam ab und räumen auf. Ebenfalls ums Kochen dreht sich das Angebot des GZ Buchegg (1.-4.5.): Beim Zirkuswagen des GZ bereiten die Kinder gesamte Menüs über dem offenen Feuer zu. Auch stehen Bastelkreationen rund ums Kochen im Zentrum der fünf Tage.

Das GZ Bachwiesen geht mit seinen Ferienprogramm-TeilnehmerInnen auf eine ganz spezielle Entdeckungstour (23.-26.4.): Gemeinsam geht man dem Thema nach, was wir so tagtäglich an Abfall produzieren, wie er sich vermeiden lässt und wie er sich allenfalls auch weiterverwenden lässt. Im GZ Seebach macht man sich derweil auf, die freie Natur aus dem Velosattel zu entdecken, den Abschluss findet die Tour bei einem Grillplausch (27.4.). Nicht mit dem Velo, sondern mit einem fliegenden Teppich unterwegs ist das GZ Affoltern (23.4.-27.4.): Mit diesem reisen die Kinder an alle möglichen und unmöglichen Orte, tauchen ein in ganz verschiedene Welten voller Fantasie und Geheimnissen.

Im GZ Witikon (23.-27.4.) und im GZ Heuried (24.-27.4.) ist während den Frühlingsferien der Zirkus zu Gast. Dabei haben die Kinder die Wahl: Wollen sie als Akrobatin oder Jongleur, als Clown oder Zauberin auftreten? Gemeinsam erarbeiten sie dann ein Zirkusprogramm und geben zum Schluss vor Eltern, Geschwistern und FreundInnen eine bunte Zirkusvorstellung. Nicht in den Zirkus, dafür aber ins Theater führt das Ferienangebot des GZ Buchegg (23.-28.4.): Auf einer «Theaterexpedition» machen sich die Teilnehmenden auf zu einer Reise zu sechs Theaterhäusern, vom Schauspielhaus bis zum Theater PurPur, wo sie jeweils einen Blick hinter die Kulissen werfen und zum Abschluss eine Theatervorstellung besuchen können.

Wie immer auch vertreten sind verschiedene Werkangebote: Im GZ Leimbach (24.-27.4.) beispielsweise basteln die Kinder möglichst knifflige und originelle Minigolfbahnen. Der Abschluss bildet ein kleines Minigolf-Turnier mit Eltern, Geschwistern und FreundInnen. An Fahrrädern geschraubt und gewerkelt wird in der Veloflickwoche des GZ Heuried (2.-4.5.), welche auf dem Platz in der Siedlung der Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien im Friesenberg durchgeführt wird. Töpferarbeiten stehen im Zentrum der Ferienangebote im GZ Leimbach (2./4.5.) und im GZ Heuried (24.-27.4.), und sollte das Wetter es zulassen, kann im GZ Heuried zusätzlich im Freien auch noch Zinn gegossen werden.

 

Alle Angebote auf einen Blick

Das komplette Angebot der Zürcher Gemeinschaftszentren ist im Internet abrufbar unter www.gz-zh.ch. Wählen Sie auf der Startseite das Gemeinschaftszentrum in Ihrem Quartier aus. Unter dem entsprechenden Link finden Sie dann die Angebote in ihrem Gemeinschaftszentrum. Dieses kann mit dem Suchmodus rechts weiter differenziert werden. Durch die Auswahl des Begriffs «Ferienangebote» etwa können so speziell die Angebote während den Schulferien herausgefiltert werden.

Die Angebote der verschiedenen Gemeinschaftszentren sind so verschieden wie die Quartiere, in denen sie stattfinden. Einige der angebotenen Kurse sind gratis, andere können gegen einen Unkostenbeitrag besucht werden. Bei einigen Angeboten ist die Platzzahl beschränkt, so dass sich eine frühzeitige Anmeldung lohnt. Andere Angebote können aber auch spontan genutzt werden. Für die Aktivitäten in der freien Natur ist auf die richtige, wetterfeste Kleidung zu achten. Alle Angaben zu Preis, Anmeldung und Ausrüstung finden Sie im Internet oder können Sie beim Team Ihres GZ in Erfahrung bringen.

Die Zürcher Gemeinschaftszentren werden von einer unabhängigen Stiftung getragen und auf der Basis einer Leistungsvereinbarung durch das Sozialdepartement der Stadt Zürich mitfinanziert.

 

Kontakt für Medien:

Stefan Feldmann, Medienstelle Zürcher Gemeinschaftszentren, Tel. 043 466 96 24, Mail: stefan.feldmann@gz-zh.ch

Publiziert am: 03.04.2012

Archiv nach Monaten

2017

Oktober

(1)

September

(2)

Juni

(1)

Mai

(1)

März

(2)

Februar

(1)

Januar

(1)
 
2016

Dezember

(1)

November

(1)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(4)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2015

November

(2)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2014

November

(1)

Oktober

(3)

September

(1)

August

(1)

Juni

(3)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2013

November

(1)

Oktober

(1)

September

(2)

August

(1)

Juli

(1)

Juni

(1)

Mai

(2)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2012

Dezember

(1)

November

(2)

Oktober

(2)

September

(2)

August

(1)

Juni

(2)

Mai

(3)

April

(1)

Januar

(2)
 
2011

Dezember

(3)
 

Kontakt

Zürcher Gemeinschaftszentren
Schaffhauserstr. 432, Postfach 7164
8050 Zürich

043 300 60 00

gz-geschaeftsstelle@gz-zh.ch

Öffnungszeiten
Stadtplan, VBZ Haltestelle

Medienstelle

Die Medienstelle bildet die Schnittstelle zwischen der Geschäftsleitung der Zürcher Gemeinschaftszentren und der Öffentlichkeit. Sie beantwortet Anfragen zum Auftrag und Betrieb der Zürcher Gemeinschaftszentren und informiert periodisch über aktuelle Themen und Angebote innerhalb der GZ. Für Detail-Informationen zum Programm der einzelnen Gemeinschaftszentren wenden Sie sich bitte direkt an die betreffenden Einrichtungen.

Stefan Feldmann, Medienbeauftragter
Telefon 043 466 96 24
stefan.feldmann@gz-zh.ch

Sabine Schenk, Geschäftsführerin
Telefon 043 300 60 01
sabine.schenk@gz-zh.ch