Aktuelles

Sommerferien in den GZ: Fünf ereignisreiche Wochen

Fünf Wochen Schulferien – für viele Kinder und Jugendliche die schönste Zeit des Jahres. Die einen zieht es mit ihren Eltern in den kommenden Wochen ans Meer oder an andere ferne, exotische Orte. Oft liegt aber das Spannende und Interessante auch ganz nah, vor der eigenen Tür, im eigenen Quartier. Wie jedes Jahr stellen die 17 Zürcher Gemeinschaftszentren auch heuer für Kinder, welche die Ferien zu Hause verbringen, ein abwechslungsreiches Ferienangebot zur Verfügung.

Jedes Kind weiss: Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, dann ist es im kühlen Wald am angenehmsten. Und so ist es wenig verwunderlich zieht es etwa das GZ Buchegg (18.-21.7.) oder das GZ Witikon (18.-22.7. und 15.-19.8.) in den Wald: Gemeinsam geht es dort auf Entdeckungsreise, spürt man Tierspuren nach, kocht gemeinsam über dem offenen Feuer und baut sich aus Ästen Unterstände. Neben dem Wald bietet auch das kühle Nass Zuflucht und Abkühlung. Am besten geht das natürlich im direkt am See gelegenen GZ Wollishofen: Einerseits steht hier der Bau von Flössen (19./21./27.7.) auf dem Programm, anderseits eine Einführung in die Kunst des Kanufahrens (22./25./28.7.) bzw. des Stand-Up-Paddelns (10-12.8.). Und auf dem am Ufer verankerten Schiff «Stäfa» können sich die Kinder auf eine abenteuerliche Reise zu den schönsten Orten der Welt, von Honolulu bis zum Nordkap, begeben (25.-29.7.).

Unter freiem Himmel findet auch das Ferienangebot des GZ Grünau statt: Während einer Woche schlägt man auf der Robiwiese ein Zeltlager auf, kocht und spielt gemeinsam (15.-19.8.). Im GZ Bachwiesen begeben sich die Ferienprogramm-Teilnehmenden derweil auf die Spuren von Robinson und Frau Freitag, welche sich auf ihrem einsamen Atoll behaupten müssen (16.-19.8.). Abenteuerlich geht es in Zürich-Nord zu: Das GZ Buchegg und das GZ Hirzenbach veranstalten gemeinsam eine Stadtralley, welche an verschiedene interessante Schauplätze in den nördlichen Stadtquartieren führt (16.-18.8.). Einhörner, Zauberer und furchterregende Drachen sind derweil das Thema der Märchenwoche im GZ Seebach (15.-19.8.).

Handwerkliches Geschick ist im GZ Wollishofen gefragt: Im Garten am Grenzsteig werden während einer Woche Hütten gebaut. Darüber hinaus bleibt natürlich genügend Zeit, den spannenden Garten zu erkunden (19.-22.7.). Um Hütten, wenn auch um solche aus Karton, dreht sich das Angebot im GZ Schindlergut: Hier ensteht eine ganze Hüttenstadt, mit Rathaus, Kirche und natürlich einem eigenen Gemeinschaftszentrum (18.-21.7.). Gebaut wird auch auf der WerkSpielBrache beim GZ Leimbach: Hier soll während dreier Tage ein grosser, bunter Drachen entstehen (20.-22.7.). Gefühlvolle Hände sind im GZ Leimbach und im GZ Seebach gefragt, wo spezielle Keramik- und Töpferkurse für Kinder angeboten werden (jeweils 17.-19.8.).

«Schwung-Sprung-Spritz» lautet der Titel des Ferienprogramms im GZ Wipkingen und hat das Experimentieren mit den unterschiedlichsten Formen künstlerischen Ausdrucks zum Inhalt. (15.-19.8.) Im GZ Buchegg steht ein spielerischer Theater-Workshop mit dem Titel «Freche Engel, brave Bengel» auf dem Ferienprogramm (18.-22.7.). Einen Theaterworkshop, an dem gemeinsam verschiedene Szenen erarbeitet werden, bietet auch das GZ Riesbach an (15.-19.8.). Zirkusluft können Kinder derweil im GZ Hottingen (18.-22.7.) und im GZ Seebach (15.-19.8.) schnuppern und sich als Clown oder Akrobatin, als Zauberer oder Jongleurin versuchen. Natürlich bildet dann eine Aufführung für Eltern und Freunde den Abschluss einer spannenden Woche.

Eine aufregende letzte Ferienwoche hat schliesslich das GZ Heuried zu bieten (16.-19.8.), wobei an jedem Tag etwas anderes unternommen wird: Ein Ausflug in die Badi, ein Spaziergang mit den GZ-eigenen Lamas oder ein Boccia- oder Ping-Pong-Turnier. Und natürlich hat im GZ Seebach die Sommer-Lounge wieder geöffnet: An schönen Abenden werden die Sofas und die Jugendbar nach draussen getragen, so dass die Jugendlichen gemeinsam die lauen Sommernächte in gemütlicher Atmosphäre geniessen können (15.-22.7.) Hoffen wir also auf gutes Wetter.

Kontakt für Medien:

Stefan Feldmann, Medienstelle Zürcher Gemeinschaftszentren, Tel. 043 466 96 24, Mail: stefan.feldmann@gz-zh.ch

Publiziert am: 21.06.2016

Archiv nach Monaten

2017

Juni

(1)

Mai

(1)

März

(2)

Februar

(1)

Januar

(1)
 
2016

Dezember

(1)

November

(1)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(4)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2015

November

(2)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2014

November

(1)

Oktober

(3)

September

(1)

August

(1)

Juni

(3)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2013

November

(1)

Oktober

(1)

September

(2)

August

(1)

Juli

(1)

Juni

(1)

Mai

(2)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2012

Dezember

(1)

November

(2)

Oktober

(2)

September

(2)

August

(1)

Juni

(2)

Mai

(3)

April

(1)

Januar

(2)
 
2011

Dezember

(3)
 

Kontakt

Zürcher Gemeinschaftszentren
Schaffhauserstr. 432, Postfach 7164
8050 Zürich

043 300 60 00

gz-geschaeftsstelle@gz-zh.ch

Öffnungszeiten
Stadtplan, VBZ Haltestelle

Medienstelle

Die Medienstelle bildet die Schnittstelle zwischen der Geschäftsleitung der Zürcher Gemeinschaftszentren und der Öffentlichkeit. Sie beantwortet Anfragen zum Auftrag und Betrieb der Zürcher Gemeinschaftszentren und informiert periodisch über aktuelle Themen und Angebote innerhalb der GZ. Für Detail-Informationen zum Programm der einzelnen Gemeinschaftszentren wenden Sie sich bitte direkt an die betreffenden Einrichtungen.

Stefan Feldmann, Medienbeauftragter
Telefon 043 466 96 24
stefan.feldmann@gz-zh.ch

Sabine Schenk, Geschäftsführerin
Telefon 043 300 60 01
sabine.schenk@gz-zh.ch