Aktuelles

Herbstferien im GZ: Lama und Luchs, Spiel und Spass

Während den Herbstferien in der Stadt Zürich (7. bis 18. Oktober) führen die 18 Zürcher Gemeinschaftszentren wiederum eine Vielzahl von speziellen Ferienangeboten für Kinder und Jugendliche in ihrem Programm. Das Angebot ist dabei einmal mehr sehr vielfältig und reicht von Tanz- und Zirkuswochen über den Bau von Hütten und Spielen im Wald bis zum Lamatrekking. Ohne Zweifel: Mit den Zürcher Gemeinschaftszentren wird es in den Herbstferien nie langweilig.

Mit viel Rhythmus startet das Herbstprogramm des GZ Hirzenbach: Eine ganze Woche lang (7.-11.10.) können hier Jugendliche von 12 bis 18 Jahren ihrer Freude an der Musik und der Bewegung freien Lauf lassen und neue Tänze und Stile ausprobieren sowie gemeinsam verschiedene Choreographien einstudieren. Musisches für etwas Kleinere (Kindergarten bis 1. Klasse) hat das GZ Affoltern zu bieten (14.-18.10.): Die teilnehmenden Kinder begeben sich singend und musizierend auf die Spuren von Igel Hans und seiner Familie. Am Ende der Woche steht eine kleine Aufführung für Eltern und Geschwister auf dem Programm.

Bewegung und Musik spielt natürlich auch im Zirkus eine Rolle: Sowohl im GZ Wipkingen (7.-11.10.) als auch im GZ Schindlergut (8.-11.10.) können Kinder Manegenluft schnuppern und sich als Zauberer oder Akrobatin, als Clown oder Tierdompteurin versuchen. Der Abschluss bildet auch hier eine kleine Vorstellung für Eltern, Freunde und Geschwister, in welcher diese mit einem kleinen Zirkusprogramm überrascht werden.

Tierisch geht es im GZ Bachwiesen zu und her: Es widmet eine ganze Woche dem Thema Luchs (14.-17. Oktober). Die Kinder lernen dabei, wie der Luchs lebt, was er frisst und auch was er mit Jolly, der Hauskatze des GZ, gemeinsam hat. Das GZ Heuried stellt seine eigenen Tiere in den Mittelpunkt seines Ferienangebotes (10.10.): Weshalb haben Esel andere Ohren als Ziegen? Sind Schweine dick oder kräftig? Sind die Hälse des Lamas länger als seine Beine? Apropos Lama: Wer will, kann im GZ Heuried auch an einem Lamatrekking durchs Quartier teilnehmen (16.10.). Um Waldwesen geht es im GZ Buchegg (7.-9.10.): Gemeinsam konstruieren die TeilnehmerInnen im kleinen Wald beim Bucheggplatz fantasievolle Waldtiere und Fabelwesen. Spannende Spiele und ein schönes, wärmendes Feuer gehören natürlich auch dazu.

Ums Bauen geht es auch im GZ Wollishofen (8.-11.10.): Gemeinsam bauen hier die Kinder ein kleines Hüttendorf, nageln und zimmern ihre eigenen Häuser zusammen. Ganz ähnlich auch im GZ Heuried (7./11./14./18.10.): In Kooperation mit dem Quartiernetz Friesenberg sowie der Pädagogischen Aktion Zürich findet hier eine Dorfbauwoche statt. Mit Unterstützung des Leiterteams bauen sich Kinder aus unterschiedlichen Materialien (Holz, Blachen, Seile) ihr Traumhaus. Die grosse Wiese ermöglicht zudem spielerische Atempausen von der Bauerei. Nicht selber Räume bauen müssen Kinder und Jugendliche im GZ Hirzenbach, aber sie können dort unter dem Stichwort «(T)Raumwoche» Räume ausleihen und diese während einer ganzen Woche (15.-19.10.) einmal so nutzen, wie sie sich das schon immer wollten.

Im GZ Buchegg steht ein Ferienangebot unter dem Motto «Alles Paletti» (7.-10.10.) auf dem Programm. Dabei werden alte Paletten zersägt und daraus allerlei Möbel kreiert, vom Liegestuhl über einen Kindertisch bis hin zum Büchergestell. «Lauf der Dinge» heisst ein Ferienangebot im GZ Leimbach (15.-18.10.). Gemeinsam tüfteln und experimentieren hier Kinder an Kettenreaktionsinstallationen: Eine Billardkugel rollt eine Rampe hinunter auf einen Bauklötzliturm zu, der umfällt und seinerseits Dominosteine ins Fallen bringt, welche wiederum eine leere Flasche umwerfen, die dann... und endlos so weiter. Das GZ Heuried hat schliesslich einen Kurs «Phanto(m)gramm» im Angebot (16./17.10): Im Fotolabor gestalten die Kinder dabei mit Fotopapier, Chemikalien und Fotobelichter tolle und einzigartige Fotogramme.

Kontakt für Medien:

Stefan Feldmann, Medienstelle Zürcher Gemeinschaftszentren, Tel. 043 466 96 24, Mail: stefan.feldmann@gz-zh.ch

Publiziert am: 24.09.2013

Kinderkultur in den Zürcher Gemeinschaftszentren

Kinderkultur weckt gezielt die Freude und Sensibilität von Kindern für künstlerische Betätigungen und künstlerische Inhalte. Die Beschäftigung mit den Künsten schult die Wahrnehmung und Urteilskraft und hilft, einen differenzierten Umgang mit der Umwelt zu entwickeln. Zur Förderung der Kinderkultur in der Stadt Zürich haben die Zürcher Gemeinschaftszentren drei neue Projekte lanciert.

KULTURGOTTE/GÖTTI

Kulturinteressierte Erwachsene aus dem Quartier übernehmen für mindestens ein Jahr eine Patenschaft für ein Kind, das sonst keine Möglichkeit hat, regelmässig kulturelle Veranstaltungen zu besuchen. Gemeinsam unternehmen sie Ausflüge zu Kulturanlässen oder -institutionen und kommen so mit unterschiedlichen Kunstrichtungen wie Theater, Musik, Literatur, Tanz, Malerei oder Film in Berührung.

Beteiligte GZ: Grünau, Oerlikon, Seebach

GASTATELIER

Professionelle Kunstschaffende aus Zürich erhalten für max. 2 Monate ein Atelier (inkl. Werkstipendium) in einem GZ zur freien Verfügung und widmen sich dort einem künstlerischen Projekt, welches einen Bezug zu Kinderkultur aufweist. Während dieser Zeit halten sie ihre Türen für alle interessierten BesucherInnen offen und gestalten einen Nachmittag pro Woche für und mit den Kindern aus dem Quartier. 

Beteiligte GZ: Buchegg, Hirzenbach, Loogarten, Riesbach  

THEATEREXPERTEN

Ein Kulturangebot von Kindern für Kinder – für einmal entscheiden die Kinder selbst über das Kindertheaterprogramm. Eine Gruppe von Kindern, die Theaterexperten, schaut sich unterschiedliche Theaterproduktionen an und wählt schliesslich diejenigen aus, die ihr am besten gefallen und in den beteiligten GZ aufgeführt werden sollen. Die Theaterexperten machen anschliessend Werbung und laden ihre Gspänlis zu den Aufführungen ein.

Beteiligte GZ: Affoltern, Buchegg, Wipkingen

 

Weitere Infos zu den einzelnen Kinderkultur-Projekten sind direkt bei den beteiligten GZ erhältlich.

Publiziert am: 01.09.2013

Archiv nach Monaten

2017

September

(1)

Juni

(1)

Mai

(1)

März

(2)

Februar

(1)

Januar

(1)
 
2016

Dezember

(1)

November

(1)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(4)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2015

November

(2)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2014

November

(1)

Oktober

(3)

September

(1)

August

(1)

Juni

(3)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2013

November

(1)

Oktober

(1)

September

(2)

August

(1)

Juli

(1)

Juni

(1)

Mai

(2)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2012

Dezember

(1)

November

(2)

Oktober

(2)

September

(2)

August

(1)

Juni

(2)

Mai

(3)

April

(1)

Januar

(2)
 
2011

Dezember

(3)
 

Kontakt

Zürcher Gemeinschaftszentren
Schaffhauserstr. 432, Postfach 7164
8050 Zürich

043 300 60 00

gz-geschaeftsstelle@gz-zh.ch

Öffnungszeiten
Stadtplan, VBZ Haltestelle

Medienstelle

Die Medienstelle bildet die Schnittstelle zwischen der Geschäftsleitung der Zürcher Gemeinschaftszentren und der Öffentlichkeit. Sie beantwortet Anfragen zum Auftrag und Betrieb der Zürcher Gemeinschaftszentren und informiert periodisch über aktuelle Themen und Angebote innerhalb der GZ. Für Detail-Informationen zum Programm der einzelnen Gemeinschaftszentren wenden Sie sich bitte direkt an die betreffenden Einrichtungen.

Stefan Feldmann, Medienbeauftragter
Telefon 043 466 96 24
stefan.feldmann@gz-zh.ch

Sabine Schenk, Geschäftsführerin
Telefon 043 300 60 01
sabine.schenk@gz-zh.ch