Aktuelles

Sommerferien: Viel los in den Gemeinschaftszentren

Sommerferien im eigenen Quartier: Während den Schulferien führen viele der 17 Zürcher Gemeinschaftszentren wiederum eine Vielzahl von abwechslungsreichen Ferienangeboten in ihrem Programm. Diese sind dabei so verschieden, wie die Quartiere, in denen sie stattfinden und reichen von Ausflügen auf den See oder den Wald über diverse Spiel- und Werkangebote bis hin zu eigenen Versuchen als ZirkusartistInnen. Bei einigen der angebotenen Kursen ist die Teilnehmerzahl beschränkt: Wer also sicher dabei sein will, sollte sich bereits jetzt anmelden.

Fünf Wochen Schulferien – für die meisten Kinder und Jugendlichen die schönste Zeit des Jahres. Die einen zieht es mit ihren Eltern in den kommenden Wochen ans Meer oder an andere ferne, exotische Orte. Manchmal liegt aber das Spannende und Interessante auch ganz nah: im eigenen Quartier. Wie in den Vorjahren stellen die 17 Zürcher Gemeinschaftszentren für Kinder, welchen die Ferien zu Hause verbringen, ein abwechslungsreiches Ferienangebot zur Verfügung.

Nicht am Meer, dafür aber am See finden die Ferienaktionen des GZ Wollishofen statt, welches unmittelbar am Ufer des Zürichsees liegt: Im Juli steht der Bau von Flossen und eine damit verbundene Schatzsuche auf dem Programm (16.-18.7.), Anfang August können Kinder und Jugendliche unter der Anleitung eines erfahrenen Guides erste Versuche auf dem Surfbrett unternehmen (2.-4.8.) oder gegen Ende der Sommerferien sich mit Kanadier-Booten auf den See wagen (13.-15.8.). Die zur Verfügung gestellten Schwimmwesten sorgen dabei für die nötige Sicherheit. Und wer doch lieber festen Boden unter den Füssen hat, ist in Wollishofen ebenfalls willkommen: Aus Anlass der Olympischen Spiele in London veranstaltet das GZ eine eigene kleine Olympiade, an der sich Mädchen und Buben in verschiedenen Geschicklichkeitsspielen miteinander messen können. (16.-20.7.). Und auch hier gilt: Mitmachen ist wichtiger als gewinnen.

Nicht auf den See, dafür aber in den Wald zieht es die Teilnehmenden der Ferienaktionen im GZ Witikon: Die Kinder gehen auf Spurensuche im Sommerwald, entdecken die Pflanzen und Tiere im Wald, bauen Hütten aus Ästen und Blätter und hören am Feuer spannende Geschichten (16.-17.7.). Oder aber sie erfahren in der Abenteuerwoche im Segetenhaus viel Wissenswertes zu den vier Elementen, die sie mit diversen Spielen und spannenden Basteleien erforschen. Ein Muss für alle Kapitäne, Archäologinnen, Feuerwehrmänner und Pilotinnen (13.-17.8).

Spiel und Spass stehen in zwei Ferienwochen im GZ Heuried auf dem Programm. In der Spielwoche auf der Fritschiwiese (16.-20.7.) tauchen die Teilnehmenden im Primarschul-Alter in die Welt der Kunst ein, kreieren mit Farbe und Pinsel, mit Leim und Draht, mit Holz, Papier und Stoff eigene Kunstwerke. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der Spielwoche auf der Kollerwiese (14.-17.8.) gibt es zahlreiche interessante Angebote für Eltern mit Kindern bis 5 Jahren: einfache Spiele für die Kleinsten über kreative Lernspiele bis hin zum Wasser-Plausch.

Holz, Hämmer und Nägel stehen bei drei Bauwochen im Zentrum der Aktivitäten: Im GZ Schindlergut (16.-19.7.) werden ebenso Hütten gezimmert, wie auf der Robiwiese im Rahmen der Ferienwoche des GZ Grünau (16.-20.7.). Gehämmert und gesägt wird auch im GZ Affoltern: Dort ziehen die Kinder zuerst kreuz und quer durchs Quartier, um danach all ihre Eindrücke und Ideen auf dem Bauspielplatz umzusetzen, vom Schulhaus übers Restaurant bis hin zum Tramhäuschen. Zum Abschluss haben die Kinder die Gelegenheit in ihrem «Klein-Affoltern» zu übernachten.

Einen Einblick ins Zeitalter der Steinzeit erhalten die Kinder im GZ Bachwiesen (14.-17.8.). Gemeinsam gehen die Kinder der Frage nach, wie unsere Vorfahren damals lebten, welche Werkzeuge sie benutzten, wie sie den harten Alltag meisterten. Und wem die Vergangenheit ein zu hartes Pflaster ist, der findet vielleicht Zeit, sich im Rahmen der Stallwoche einen Blick hinter die Kulisse der Tierhaltung im GZ Bachwiesen zu werfen (16.-19.7.).

Immer gerne schnuppern Kinder Zirkusluft. Während den Sommerferien haben sie an zwei Orten Gelegenheit dazu: Zirkus und Musik, Spiel und Tanz, Jonglieren und Akrobatik verbindet sich im Angebot des GZ Hottingen (13.-17.8.). Und im GZ Seebach ist der Circus Luna zu Gast (13.-17.8.) Hier können sich die Kinder als Clown oder Akrobatin, als Fakir oder Seiltänzerin, als Zauberer oder Jongleurin versuchen. Der Abschluss findet die Woche in einer Zirkusvorstellung für Eltern, Geschwister und Bekannte.

Nicht nur Zirkusleute müssen gut in Form sein, auch der Modern Dance erfordert einiges an Fitness. In nur vier Tagen erhalten Kinder im GZ Wollishofen auf spielerische Weise einen Einblick in diese Tanzform (17.-20.7.). Gemütlicher geht es im GZ Leimbach zu: Hier dreht sich alles um den eigenen Lieblingsstuhl (14.-17.8.). In der Werkstatt des GZ kann dieser so richtig aufgemotzt werden, zum Thron, Kuschelfellsessel oder zur buntbemalten Sitzgelegenheit. Und im GZ Witikon schliesslich erhalten Kinder ab dem 4. Schuljahr einen ersten Einblick ins Fotografieren und Filmen, lernen, wie Bilder und Videos bearbeitet werden können (17.-19.7.).

 

Alle Angebote auf einen Blick

Das komplette Angebot der Zürcher Gemeinschaftszentren ist im Internet abrufbar unter www.gz-zh.ch. Wählen Sie auf der Startseite das Gemeinschaftszentrum in Ihrem Quartier aus, dort die Rubrik «Angebote». In der Suchmaske rechts können Sie anschliessend die Suche verfeinern: Bei Auswahl der Sparte «Ferienangebote» werden Ihnen dann alle Ferienangebote in allen 17 Gemeinschaftszentren angezeigt.

Die Angebote der verschiedenen Gemeinschaftszentren sind so verschieden wie die Quartiere, in denen sie stattfinden. Einige der angebotenen Kurse sind gratis, andere können gegen einen Unkostenbeitrag besucht werden. Bei einigen Angeboten ist die Platzzahl beschränkt, so dass sich eine frühzeitige Anmeldung lohnt. Andere Angebote können aber auch spontan genutzt werden. Für die Aktivitäten in der freien Natur ist auf die richtige, wetterfeste Kleidung zu achten. Alle Angaben zu Preis, Anmeldung und Ausrüstung finden Sie im Internet oder können Sie beim Team Ihres GZ in Erfahrung bringen.

Die Zürcher Gemeinschaftszentren werden von einer unabhängigen Stiftung getragen und auf der Basis einer Leistungsvereinbarung durch das Sozialdepartement der Stadt Zürich mitfinanziert. 

 

Kontakt für Medien:

Stefan Feldmann, Medienstelle Zürcher Gemeinschaftszentren, Tel. 043 466 96 24, Mail: stefan.feldmann@gz-zh.ch

Publiziert am: 26.06.2012

Soziokultur für die Stadt Zürich

Eine Standortbestimmung - Identität, Spannungsfelder und gesellschaftliche Herausforderungen

Download unter Soziokultur für die Stadt Zürich

Publiziert am: 07.06.2012

Archiv nach Monaten

2017

Juni

(1)

Mai

(1)

März

(2)

Februar

(1)

Januar

(1)
 
2016

Dezember

(1)

November

(1)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(4)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2015

November

(2)

Oktober

(2)

September

(1)

August

(1)

Juni

(1)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(1)
 
2014

November

(1)

Oktober

(3)

September

(1)

August

(1)

Juni

(3)

Mai

(1)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2013

November

(1)

Oktober

(1)

September

(2)

August

(1)

Juli

(1)

Juni

(1)

Mai

(2)

April

(1)

März

(1)

Januar

(2)
 
2012

Dezember

(1)

November

(2)

Oktober

(2)

September

(2)

August

(1)

Juni

(2)

Mai

(3)

April

(1)

Januar

(2)
 
2011

Dezember

(3)
 

Kontakt

Zürcher Gemeinschaftszentren
Schaffhauserstr. 432, Postfach 7164
8050 Zürich

043 300 60 00

gz-geschaeftsstelle@gz-zh.ch

Öffnungszeiten
Stadtplan, VBZ Haltestelle

Medienstelle

Die Medienstelle bildet die Schnittstelle zwischen der Geschäftsleitung der Zürcher Gemeinschaftszentren und der Öffentlichkeit. Sie beantwortet Anfragen zum Auftrag und Betrieb der Zürcher Gemeinschaftszentren und informiert periodisch über aktuelle Themen und Angebote innerhalb der GZ. Für Detail-Informationen zum Programm der einzelnen Gemeinschaftszentren wenden Sie sich bitte direkt an die betreffenden Einrichtungen.

Stefan Feldmann, Medienbeauftragter
Telefon 043 466 96 24
stefan.feldmann@gz-zh.ch

Sabine Schenk, Geschäftsführerin
Telefon 043 300 60 01
sabine.schenk@gz-zh.ch